Jetzt auch mit Flattr

Da stellt man sich extra den Wecker um sein Lieblings Formel 1 Team zu sehen, wie es gewinnt und dann wird mein Freund Nico Rosberg gleich abgeschossen.
Von Schumacher wollen wir mal gar nicht reden. Ich war ja nie so ein großer Schumifan,
aber ich glaube er war eine Bereicherung für das Team und hat mit seinem Comeback viel für die Formel 1 getan.
Schade für ihn, das er jetzt so seine Karriere beendet, aber sein Bankkonto wird es ihm evtl. etwas einfacher machen.

Der Tobi vom Einschlafen Podcast hat mich nochmal auf Flattr angesprochen und ich habe ihm dargelegt, dass mir der Aufwand das ganze auf meiner Seite zu implementieren zu groß sei und ich mir davon nichts verspreche.
Dann ist mir aber aufgefallen, dass ich mich ehrlich gesagt damit noch gar nicht beschäftigt hatte.
Die Möglichkeit direkt, per Klick zu sagen, der Beitrag hat mir gefallen, hat mich letztendlich überzeugt mich bei Flattr anzumelden.
Als mir dann auch noch bewusst wurde, dass es für meine Seite natürlich auch ein einfaches Plugin gibt, hat die Sache dann rund gemacht.
Ihr könnt mich jetzt auch Flattrn.

@ DerBastard : Ja, die Milch im Schlauch kenne ich noch und bei uns gibt es die auch noch irgendwo.
Zusätzlich gibt es aber bei uns auch von der Molkerei hier um die Ecke, von der ich schon berichtete eine Schlauchmilch, die ohne Plastikhalter auskommt.
Da wurde einfach auf einer Seite ein Streifen Plastik als Griff und Stabilisator eingeschweißt.

Samstags scheint mein „alles klappt Tag“ zu sein.
Kennt ihr diese Anrufe: „Du, wir haben uns ein iPad gekauft, aber da geht das Internet nicht. Wir haben auch schon nachgefragt woran das liegt und die haben uns so eine Fritzbox mitgegeben…“

Danach noch eben bei meinen Eltern einen Laserdrucker aufgestellt und auf allen Rechnern installiert und einen Kindle Touch für meine Mutter vorbereitet.

Kennt ihr das, das man immer das haben will, was man nicht hat? Früher war es vielleicht mal ein Spielzeug, heute ist es evtl. ein Auto.
Oder, wie ich es immer wieder beobachte, ein Urlaub.
Im Verwandten und Bekanntenkreis gibt es überall Leute, die regelmäßig Urlaub dort machen, wo es nicht wie Zuhause ist.
Die, die in Bayern oder zumindest in den Bergen leben, fahren nach Sylt und die, aus der Norddeutschen Tiefebene fahren schön in die Berge.

4 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Na, das wurde ja auch Zeit, nech? Schöne Episode mal wieder, vielen Dank, und ich glaube es ist das erste Mal, dass ich direkt am Tag der Veröffentlichung reinhöre. Die Weiterentwicklung der Milchtüten hat mich besonders beeindruckt, hätte ich nicht gedacht. Wir sind schon seit Jahrzehnten auf Tetra umgestiegen. Oder wie auch immer die mit dem quadratischen Grundriss heißen…

  2. Schön das ich deinen Podcast jetzt auch Flattern kann!

    Zum Thema Milch in Tüten kann ich leider nichts sagen. Ich bin ein Kind der 70er und kann mich noch gut daran erinnern, dass wir als Kinder mit Oma und Opa zum Bauern hier auf dem Lande gegangen sind um Milch zu holen. Frisch von der Kuh schmeckt sie am besten und ist noch schön warm. Vielleicht nicht jedermanns Sache aber daran erinnere ich mich immer gerne.

  3. Die Geschichte mit der Milchkanne kenne ich auch noch gut. Ich bin damals Abends mit unserem Hund und Kanne losgezogen und quer durchs Dorf zu „unserem“ Bauer getigert und dort in schöner Regelmäßigkeit Milch „shoppen“ gewesen. Für den Hund war es arg verwirrend das diese Touren irgendwann ausblieben weil der Bauer den Verkauf an Private eingestellt hatte…

  4. Schade, dass hier schon länger nix mehr passiert ist.
    Ich fand die Podcasts bzw. finde die Podcasts einfach nur fantastisch.
    Vllt gibts ja doch irgendwann nochmal was neues… 😉 ?
    Bis dahin,
    M.

Schreibe einen Kommentar zu Toby Antworten abbrechen

Pflichtfelder sind mit * markiert.