Robert Enke.

Robert Enke hat sich das Leben genommen.

Er hat sein Auto an einem Bahnübergang geparkt, seine Brieftasche auf den Beifahrersitz gelegt und sich dann von einem Regionalzug überfahren lassen.
Ein Mann der mit 32 Jahren noch ein erfülltes Leben hätte führen können.
Was muß in einem Menschen vorgehen, der eigentlich alles hatte was man sich wünschen kann.
Er war unglaublich beliebt, nicht nur wegen seiner sportlichen Erfolge, sondern insbesondere wegen seiner freundschaftlichen und offenen Art.  Seine sportliche Karriere war steil nach oben gerichtet und noch lange nicht am Ende.
Er hatte eine Familie. Eine Frau und eine acht Monate alte, adoptierte Tochter.
Die leibliche Tochter ist vor drei Jahren leider an einer angeborenen Herzerkrankung verstorben.
Wie sehr muß ein Mensch innerlich zerrissen sein, wenn er nach außen ein so erfülltes Leben führt und sich dann auf diese Art und Weise das Leben nimmt.
Ich wünsche seiner Familie, dass sie damit zurecht kommt und irgendwann Ruhe findet.
Es ist unglaublich.

Veröffentlicht von

Ein Podcast über Schnappschüsse aus dem Leben eines glücklichen, zufriedenen Normalos, der so seine Macken hat.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.